Programm

Stage 1 26th Nov : FR Day 1 10:15am – 11:15am Sustainfestival Fine Stammnitz   Paolo-Daniele Murgia   Dr. Christoph Soukup   Lena Fischer   Solargeneratoren, PKW-lose An-und Abreise, rein vegan-vegetarisches Speiseangebot… zum Glück sind diese CO2-einsparenden Maßnahmen bei vielen Festivalveranstaltern in der Umsetzung längst angekommen. Dennoch gehört zu einer möglichst nachhaltigen Ausrichtung durch alle…

  • Start Date : 27 November, 2021
  • Start Time : 10:00am
  • End Date : 27 November, 2021
  • End Time : 6:00pm
  • Address :

Stage 1

26th Nov : FR Day 1
10:15am - 11:15am

Sustainfestival

  • Fine Stammnitz   Paolo-Daniele Murgia   Dr. Christoph Soukup   Lena Fischer  

Solargeneratoren, PKW-lose An-und Abreise, rein vegan-vegetarisches Speiseangebot… zum Glück sind diese CO2-einsparenden Maßnahmen bei vielen Festivalveranstaltern in der Umsetzung längst angekommen. Dennoch gehört zu einer möglichst nachhaltigen Ausrichtung durch alle drei Dimensionen hindurch noch einiges mehr. Davor die Augen zu verschließen ist keine Option mehr und so hat sich die Branche in vielen Handlungsfeldern und dem allgemeinen Mindset bemerkenswert weiterentwickelt und dient mittlerweile mit teilweise unkoventionellen aber erfolgreichen Herangehensweisen als Prototyp für viele andere Wirtschaftszweige. 2bdifferent präsentiert das Panel „SUSTAINFESTIVAL – Querschnittsaufgabe Nachhaltigkeit“ und wird gemeinsam mit verschiedenen Meinungsbildnern, Knowhow-Trägern und Machern der Festival-Branche Erfahrungen, Fakten und Perspektiven zu Themen wie Kreislaufwirtschaft, Digitalisierung, glaubwürdige Kommunikation oder Footprint-To-Handprint diskutieren. Das Panel wird von Daniele Murgia moderiert, Partner bei 2bdifferent und Experte für eine nachhaltigere Eventwirtschaft. Screenreader-Unterstützung aktiviert. _______________________________________________________________________________ Solar generators, car-free arrival and departure, purely vegan-vegetarian food... fortunately, these CO2-saving measures have long been implemented by many festival organisers. Nevertheless, there is a lot more to a sustainable orientation in all three dimensions. Closing one's eyes to this is no longer an option and so the industry has developed remarkably in many fields of action and the general mindset and now serves as a prototype for many other sectors of the economy with partly unconventional but successful approaches. 2bdifferent presents the panel "SUSTAINFESTIVAL - cross-sectional task of sustainability" and will discuss experiences, facts and perspectives on topics such as circular economy, digitalization, credible communication or footprint-to-handprint together with various opinion leaders, know-how carriers and movers and shakers of the festival industry. The panel will be moderated by Daniele Murgia, partner at 2bdifferent and expert for a more sustainable event economy.

11:45am - 12:45pm

Setting the Stage

  • Isabel Roudsarabi   Kira Taige   Valentin Gongoll   Björn Kagel  

Als Teilnehmer:in ist das Line-Up das Aushängeschild eines Festivals. Wenn die Acts nicht interessieren, lohnt sich für viele auch die Fahrt im Regionalexpress mitten in die Pampa nicht. Doch wie entscheiden die Booker:innen, wen sie auf die Bühne stellen? Wie schaffen sie den Spagat zwischen bekannten Acts und Newcomer:innen? Mit welchen Einflüssen haben sie 2021 zu kämpfen? Und wie setzen sie sich gleichzeitig für Inklusion und Diversität ein _______________________________________________________________________________ As an attendee, the line-up is a festival's top seller. If there's no band or artist you really want to see, there's no use traveling far and spending much. But what does the process look like from a booker’s point of view? How do they balance solid, well-known acts with up-and-coming talent? Which influences affect their decisions in 2021 and beyond? And how is it possible to book inclusive and diverse nonetheless?

12:45pm - 2:00pm

Lunch Break

2:00pm - 3:00pm

Sponsoring 2022: Wiedersehen mit Freunden, Flirten mit Fremden

  • Alex Krüger   Rike Kuberg   Oliver Bresch   Fabian Gerhartz  

Veranstalter*innen und Sponsoren*innen haben eine ganz besondere Verbindung. Langfristige Beziehungen zeichnen sich durch eine ständige gemeinsame Weiterentwicklung aus. Die Anforderungen auf beiden Seiten verändern sich im Laufe der Partnerschaft - Ziele, Erwartungen und Möglichkeiten können variieren und tun es auch. Gleichzeitig treten neue Sponsoren auf den Plan und wollen im Rahmen von Festivals aktivieren. Wie gelingt es eine stark wachsende Anzahl von Sponsoren auf einem Event zu integrieren und wie schafft man individuelle Angebote und eine differenzierte Aktivierung der Marken auf Festival? Wie gelingt es werthaltige Kooperationen sinnvoll für beide Seiten zu beleben und wie kann man Partnerschaften nachhaltig gestalten? Was ist neu, was ist anders und wo sehen wir Chancen in der Zukunft? Diese und ander Fragen diskutieren wir mit Protagonisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. _______________________________________________________________________________ Organizers and sponsors have a very special connection. Their relationships are characterized by constant ups and downs. Now that one couldn't, the other no longer wants. But do you have to ask the big questions about relationships right away? In this panel you will be asked the questions whether both still want each other and what options there are to maintain or save the relationship.

3:30pm - 4:30pm

Idealismus und kommerzieller Erfolg im Festivalbereich - ein Widerspruch?

  • Fabienne Nistler   Bernd Dicks   Martin Juhls   Julian Reininger  

Schon immer ist die Festivallandschaft stark geprägt vom persönlichen Engagement und Idealismus aller Beteiligten. Ob Festivalmacher, Musiker, Volunteer, Crew oder Festivalgast, das kollektive Erleben und die gemeinsame Identifikation mit dem Festivalspirit sind für viele ein zentraler Antrieb. Doch in den letzten Jahren haben sich zunehmend auch Großveranstalter etabliert, deren Interesse vor allem wirtschaftlicher Natur zu sein scheint. Spaltet sich die Festivalwelt nun in zwei Lager? Ist der Fokus auf den Gewinn bereits ein Ausverkauf der Festivalseele und wo stößt der reine Idealismus an seine Grenzen? Im Gespräch mit Fabienne, Bernd und Julian wollen wir diesen Fragen auf den Grund gehen. _______________________________________________________________________________ The festival landscape has always been strongly characterized by the personal commitment and idealism of all those involved. Whether festival organizers, musicians, volunteers, crew or festival guests, the collective experience and common identification with the festival spirit are a central drive for many. In recent years, however, large event organizers have also increasingly established themselves, whose interests seem primarily to be of an economic nature. Is the festival world now split into two camps? Is the focus on profit already a sell-out of the festival soul and where does pure idealism reach its limits? In conversation with Fabienne, Bernd and Julian we want to get to the bottom of these questions.

5:00pm - 6:00pm

Ein Meer aus Licht und Farben

  • Robert Neuendorf   Sandra Gerstaedt   Gina Périer   Dan Vandevoorde  

Beim Festival kann man nicht mehr eine Band auf die Bühne stellen. Eine Show muss her! Man muss in eine komplett andere Welt eintauchen, die nicht aussieht, wie das, was man woanders auch erleben kann. Dieses Panel widmet sich allen Themen der Dekoration und des Wandels: Laser, Feuerwerke, und die Gestaltung von neuen fantastischen Welten. _______________________________________________________________________________ A festival can't just put a band on a stage anymore and call it a day. Now it has to be a show! Guests have to dive into an alternate reality far removed from anything they can experience anywhere else. This panel tackles this evolution and looks at how lasers, pyrotechnics and decoration are used to create phantastical new worlds.

27th Nov : SA Day 2
10:15am - 11:15am

Festivals mit Haltung

  • Denise Jäkel   David Caspers   Isabel Roudsarabi   Fetsum Sebhat   Lars-Oliver Vogt  

Wenn man an Festivals denkt, die Gutes tun, fallen einem LiveAid und Global Citizen ein. Aber auch in Deutschland gibt es zahlreiche Festivals mit ähnlichen Ambitionen, die mehr wollen, als nur die Welt zu retten. Hier plaudern die Organisator:innen hinter Festivals, bei denen es nicht nur um die Musik geht, sondern um die Message: Wie geht man gegen Homophobie und eine immer stärker werdenden rechten Politik vor? Wie bringt man seine Meinung klar rüber und kämpft (mit Musik) für nichts weniger als die Demokratie? Unsere Panelist:innen verraten ihre Strategien wie man politische Statements durch ein Festival transportiert. ______________________________________________________________________________ When we think of festivals that do good, LiveAid and Global Citizen come to mind. Yet there are numerous festivals around Germany with similar aspirations that strive for more than just world peace. Here the organisers behind festivals that connect the message with the music tell their story. How does one stage a festival against homophobia and the rising tide of right-wing politics? How does one fight for modern democracy with a festival? The panelists reveal their strategies and how to transport political statements beyond the festival.

11:45am - 12:45pm

Hauptsache: Machen!

  • Holger Hübner   Fritz Dyckerhoff   Huong Tra Duong   Sina-Mareike Schulte   Johanna Stark  

Trotz jahrzehntelanger Erfahrung in der Festivalplanung gibt es immer wieder neue Dinge auf die man sich zwangsweise einstellen muss. Mit erfahrenen Festivalbetreiber*innen sprechen wir daher über Themen wie Gelände, Pandemien oder interne Umwälzungen. Denn in einer Laufbahn gibt es viele verschiedene Herausforderungen zu bewältigen. Einen Weg, den junge Festivalbetreiber*innen noch vor sich haben. Welchen Herausforderungen sind sie unterlegen? Wie ticken die Macher*innen von heute und Morgen? _______________________________________________________________________________ As an attendee, the line-up is a festival's top seller. If there's no band or artist you really want to see, there's no use traveling far and spending much. But what does the process look like from a booker’s point of view? How do they balance solid, well-known acts with up-and-coming talent? Which influences affect their decisions in 2021 and beyond? And how is it possible to book inclusive and diverse nonetheless?

12:45pm - 2:00pm

Lunch Break

2:00pm - 3:00pm

Empowerment & Nachwuchsförderung

  • Merlin Jost   Sascha Müller   Mareke Müller   Patrick Ehrhardt  

Im Sommer jedes Wochenende auf Festivals unterwegs sein kann auch anders gehen. Denn es braucht viele helfende Hände rund um die Veranstaltungen, damit sie überhaupt umgesetzt werden können. Die Arbeitszeiten sind dann oft lang und der Schlaf wie bei den Besuchenden eher unregelmäßig. Doch gibt es immer wieder viele Menschen die sich in Veranstaltungsmanagement oder -technik ausbilden lassen. Manchen haben sogar ihre ersten Erfahrungen als Freiwillige auf ihrem Lieblingsfestival begonnen. Was motiviert eigentlich Jugendliche einen Karriereweg in der Veranstaltungsbranche einzuschlagen? Wie sieht die Nachwuchsförderung im Festivalbereich aus und mit welchen Herausforderungen sieht man sich in Zukunft konfrontiert? _______________________________________________________________________________ Going to festivals every weekend in summer can also be different. Because you need a lot of helping hands around the events so that they can even be implemented. The working hours are then often long and sleep is rather irregular, as is the case with visitors. But there are always many people who are trained in event management or technology. Some even started their first experiences as volunteers at their favorite festival. What actually motivates young people to embark on a career path in the event industry? What does the promotion of young talent in the festival area look like and what challenges do you see yourself confronted with in the future?

3:30pm - 4:30pm

Breaking Borders

  • Mia Heresch   Florian Heep   Rainbow Gao   Steven Raspa  

Um seinen Traum von einem eigenen Festival zu verwirklichen bedarf es manchmal viel Kraft und Durchhaltevermögen. Im Prozess der Umsetzung stößt man oft seine eigenen oder von außen auferlegten Grenzen. Was es heißt diese zu überwinden, wird in diesem Panel diskutiert. Dabei geht es um die unbändige Motivation, die es zur Durchführung braucht und die Veranstalter*innen mehr oder weniger verbindet. Denn es braucht besonderen Mut um Festivals auch umzusetzen. Wie weit würdest du gehen? _______________________________________________________________________________ Sometimes you need a lot of strength and perseverance to realize your dream of having your own festival. In the process of implementation, you often come across your own or externally imposed limits. What it means to overcome these will be discussed in this panel. It is about the irrepressible motivation that is needed to carry it out and more or less connects the organizers. Because it takes special courage to implement festivals. How far would you go?

5:00pm - 6:00pm

Festivallobbyismus

  • Dimitri Hegemann   Caren Lay   Martin Eulenhaupt   Jens Mysliwietz   Daniel Schneider  

Der erste Festivalbetreiber ist nun offiziell Abgeordneter im Bundestag. Es ist ein wichtiger Schritt auf dem langen Weg, der noch bevorsteht. Denn gerade das letzte Jahr hat gezeigt, so sagt man, dass es der Festivalbranche in Deutschland an einer Lobby fehlt. Dabei steht die Frage im Raum, wer eigentlich welche Lobby braucht? Festivals kategorisch in eine Schublade zu stecken ist schwierig, haben doch nicht-kommerzielle und kommerzielle Festivals jeweils andere Ansprüche und Anforderungen. Die Arbeit in den Gemeindevertretungen, das Rumschlagen mit Baurecht und Lärmschutz muss aber trotzdem gemacht werden. Dieses Diskussions-Panel beleuchtet auf wie vielen Ebenen die Politik der Festivalbetreiber*innen und Kreativen mittlerweile stattfindet, funktioniert und wo noch nachgebessert werden muss. Welche rechtliche Bedingungen auf Bundesebene können zum Beispiel in Themen wie Ehrenamt verbessert werden, um die Arbeit vor Ort zu erleichtern? _______________________________________________________________________________ The first festival operator is now officially a member of the Bundestag. It is an important step in the long road that is still to come. Because the last year in particular has shown, it is said, that the festival industry in Germany lacks a lobby. The question arises as to who actually needs which lobby? It is difficult to categorically pigeonhole festivals, as non-commercial and commercial festivals each have different demands and requirements. The work in the municipal councils, the mess with building law and noise protection must still be done. This discussion panel sheds light on how many levels the politics of festival operators and creatives are now taking place, working and where improvements still need to be made. Which legal conditions at the federal level can be improved, for example in topics such as volunteering, in order to facilitate work on site?

Stage 2

26th Nov : FR Day 1
10:30am - 11:30am

Restart 2022

  • Markus Ossevorth   Johannes Grüss   Céline Kühnel   Sina-Mareike Schulte  

Aus Restart 2021 wird Restart 2022. Durch die fortwährende Pandemie-Situation steht die Veranstaltungsbranche nach wie vor vor großen Herausforderungen und hat mit kurzfristigen Änderungen der Vorschriften und der Ungewissheit zu kämpfen. Bereits bei der letzten Future of Festivals haben wir optimistische wie verhaltene Blicke auf einen Neustart geworfen. Daran knüpfen wir an und wollen diskutieren, wie sich die Fragen in Hinblick auf das kommende Jahr konkretisiert und welche neuen Erkenntnisse wir in der Zwischenzeit gewonnen haben. Dabei stehen Fragen im Raum wie: wie werden sich die Verfügbarkeiten von Dienstleistungen und personellen Ressourcen verändern? Wie reagiert das Publikum auf mögliche Test- oder 2G-Szenarien? Wie können Teststrategien im kommenden Jahr aussehen und wie kann eine Infrastruktur gewährleistet werden, die für ausreichend Sicherheit sorgt, ökonomisch tragbar ist und für die Besuchenden annehmbar ist? Welche Auswirkungen haben Testszenarien auf Crew und Produktionsabläufe? _______________________________________________________________________________ Restart 2021 becomes Restart 2022. Due to the ongoing pandemic situation, the event industry is still facing major challenges and has to struggle with short-term changes in regulations and uncertainty. At the last Future of Festivals we already cast optimistic and cautious looks at a new start. We build on this and want to discuss how the questions will be concretized with regard to the coming year and what new insights we have gained in the meantime. Questions such as: how will the availability of services and human resources change? How does the audience react to possible test or 2G scenarios? What can test strategies look like in the coming year and how can an infrastructure be guaranteed that provides sufficient security, is economically viable and is acceptable to visitors? What effects do test scenarios have on the crew and production processes?

12:00pm - 1:00pm

Inklusion auf Festivals

  • Sascha Ritter   Mitra Kassai   Mia Heresch   Ron Paustian  

In diesem Paneltalk beleuchten wir neue Seite der Inklusion auf Festivals und finden heraus welche Wege Veranstaltende gehen können um ihre Events noch inklusiver zu gestalten. Dabei sprechen wir über Themen wie die Integration von Menschen höheren Alters auf Festivals und machen uns Gedanken darüber wie die generationsübergreifenden Events der Zukunft aussehen können. Darüber hinaus machen wir barrierefreies Ticketing und die barrierefreie Festivalproduktion zum Thema dieser Gesprächsrunde. _______________________________________________________________________________ In this panel talk, we will shed light on new aspects of inclusion at festivals and find out which paths organizers can take to make their events even more inclusive. We talk about topics such as the integration of older people at festivals and think about how the intergenerational events of the future can look like. Furthermore, we make accessible ticketing and barrier-free festival production the topic of this round table.

1:00pm - 2:00pm

Lunch Break

2:00pm - 3:00pm

Stagecrew

  • Maureen Welter   Marcel Fery   Katha Santa   Steven Kruijff  

Die Event- und Konzertbranche litt stark letztes Jahr. Mitarbeiter*innen wurden in Kurzarbeit geschickt und manche gaben ihre Solobeständigkeit aufgrund von zu geringer oder zu später staatlicher Zuwendung sogar komplett auf. Was folgt sind Personalmangel bei Stagecrews. Denn die Situation machte die ohnehin grassierenden Zukunftsängste unter den Beteiligten erst sichtbar. Wie kann man die bestehenden Strukturen verbessern und stärken, um diese nehmen? Was hat sich seit dem letzten Jahr getan? _______________________________________________________________________________ The event and concert industry suffered badly last year. Employees were sent on short-time work and some even completely gave up their solo persistence due to insufficient or too late government funding. What follows are staff shortages at stage crews. Because the situation made the already rampant fears for the future among those involved visible. How can you improve and strengthen the existing structures in order to take them? What has happened since last year?

3:30pm - 4:30pm

Ist die Zukunft "cashless"?

  • Tim Moser   Carolin Wend   Daniel Bereketeab   Markus Hinger   Robin Schneider  

Deutschland ist das Land des Bargeldes. Man muss immer ein paar Euro in der Tasche haben, um die Pizza beim Italiener um die Ecke zahlen zu können oder sich das Spätibier leisten zu können. Doch ist der bargeldlose Zahlungsverkehr für Events eine riesige Chance: weniger Warteschlangen, bessere Nutzung von Daten, kein Bargeldverlust... Doch die Einrichtung ist kompliziert, und wenn die Technik nicht funktioniert, können die Schlangen noch länger werden und die Teilnehmer frustriert sein. _______________________________________________________________________________ Germany is known for being annoyingly cash-oriented. You always have to have a couple of Euros on you, simply tapping a card might not be an option when going to an Italian restaurant or buying a late-night beer. Yet for events going cashless is an opportunity: less queues, better use of data, no loss of cash... Yet the setup is complicated and if the technology doesn't work, the queues can be even longer and attendees become frustrated. This panel looks at the opportunities and risks that going cashless provide.

5:00pm - 6:00pm

neue Social Media Skills - Wie positioniere ich meine Marke?

  • Janina Jansen   Bastian Ohrtmann   Kristina Guhlemann   Rike Van Kleef  

Experimentierfreudigkeit scheint das Gebot der Stunde, um die Festivalgänger*innen von morgen zu erreichen. Viele Unternehmen stehen aktuell vor der Herausforderung ihre Veranstaltungen zu vermarkten, obwohl Material aus dem vergangenenen zwei Jahren fehlt und potentiellen Neubesucher*innen bisher der Erstkontakt mit der Festivallandschaft fehlt. Wie kann diese Zielgruppe erreicht werden? Ab welchem Alter lohnt es sich eine Zielgruppe aufzubauen? Und welche Social Media Plattformen eignen sich hierfür besonders - oder entpuppen sich als Zeitverschwendung? Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion. _______________________________________________________________________________ Experimentation seems to be the order of the day in order to reach the festival goers of tomorrow. Many companies are currently facing the challenge of marketing their events, although material from the past two years is missing and potential new visitors have so far lacked initial contact with the festival landscape. How can this target group be reached? At what age is it worth building a target group? And which social media platforms are particularly suitable for this - or turn out to be a waste of time? We look forward to an exciting discussion.

27th Nov : SA Day 2
10:30am - 11:30am

Über dem Tellerrand

  • David Lüke   Niki Lampadius   Valerie Kuntz   Christian Huder  

Ein Festival ganz ohne Bands und lauter Musik? Unvorstellbar. Nein, denn gerade in den letzten Jahren gab und gibt es immer wieder neue Konzepte in der Festivallandschaft, die ihren Fokus auf ganz andere Bereiche legen. Erfolgreich gelten sie als Vorbild, Sachen einfach mal anders zu machen und bereichern damit die Festivalkultur. Aber wie und warum kommt man auf so eine Idee? In diesem Panel werden wir es herausfinden. _______________________________________________________________________________ A festival without any bands or loud music? Unimaginable. No, because especially in the last few years there have been and still are new concepts in the festival landscape that focus on completely different areas. Successfully they are seen as role models for simply doing things differently and thus enrich the festival culture. But how and why do you get such an idea? In this panel we will find out.

12:00pm - 1:00pm

Festivalsommer vs. Corona - Wie geht es wenn es nicht geht?

  • Hans Jensen   Martin Juhls   Nicole Erfurth   Angela Volz  

Der Winter naht und die Planungen für die kommende Saison nehmen Fahrt auf. Auch hier bereitet sich die Live-, Club- und Festivalszene auf einen Winter voller Unsicherheiten und ständiger Veränderungen vor. Da niemand weiß, inwieweit sich Covid im Winter ausbreiten wird und ob die 2G-Strategie umgesetzt wird oder nicht. Wird es einen neuen Lockdown geben? Oder können Sie drinnen feiern, wenn Sie vollständig geimpft sind? Niemand weiß. Aber noch müssen die Vorbereitungen für die nächste Saison laufen. Beim letzten Panel bei MW:M haben wir von einem Festivalorganisator, einem Clubbesitzer und einem Live-Comm-Spezialisten gehört, wie sie den letzten Sommer erlebt haben, wo sie sich anpassen mussten und welche Strategien gut funktionierten. Diesmal, einen Monat später und mit einer neuen Regierung, werden wir dieselben Redner begrüßen und sie nach ihren Zukunftsplänen fragen: Was ist zwischen Ende Oktober passiert, als wir Sie bis jetzt zum ersten Mal auf dem Podium hatten? Welche Erwartungen haben Sie an die kommende Saison? Wo mussten Sie Ihre Konzepte neu ausrichten, welche Maßnahmen erwarten Sie und haben Sie bereits einen Plan A, B und C? _______________________________________________________________________________ Winter is coming and the planning for the upcoming season is gaining speed. Again the live, club and festival scene is preparing for a winter of uncertainties and constant changes. As nobody knows to which extent Covid will spread in winter and if the 2G strategy will be in place or not. Will we have a new lockdown? Or be able to party inside if fully vaccinated? Nobody knows. But still the preparations for the next season have to be up and running. At the last panel at MW:M we heard from a festival organizer, a club owner and a live comms specialist, how they experienced the last summer, where they had to adapt and what strategies worked well. This time, one month later and with a new government in place, we will welcome the very same speakers and ask them for their future plans: What has happened between end of October when we had you first on the panel until now? What are your expectations for the upcoming season? Where did you have to re-arrange your concepts, what measures do you expect and do you have a Plan A, B and C already in place?

1:00pm - 2:00pm

Lunch Break

2:00pm - 3:00pm

Logistik und Nachhaltigkeit

  • Julien Figur   Brigitte Fuss   Maureen Welter  

Ein Festival auf die Beine zu stellen ist wie ein Dorf von Grund auf aufzubauen. Ausrüstung, Essen, Zelte und vieles mehr müssen vor dem Eintreffen der Fans an den Ort gebracht und aufgebaut werden. Sowohl Güter als auch Menschen stellen eine logistische Herausforderung dar, vor allem wenn man die Auswirkungen des Transports auf den Klimawandel hinzurechnet. Unsere Expertengruppe befasst sich mit der Frage, wie man Dinge dorthin bringen kann, wo sie hin müssen, ohne die Umwelt zu belasten. _______________________________________________________________________________ To set up a festival is like building a village from scratch. Equipment, food, tents, and more all have to be brought in before hordes of attendees arrive. Both goods and people offer a logistical challenge, especially when one adds the impact of transportation on climate change. Our panel of experts look at how to get things where they need to go without harming the environment.

3:30pm - 4:30pm

Blockchain Track

  • Alexander Dettke   Carolin Wend   Claudia Schwarz  

Blockchain- das Wort ist in aller Munde. Dabei ist die Technologie mehr als nur Bitcoin und Ethereum. Blockchain repariert, was im Internet kaputt ist. Interoperabilität, Besitz und Knappheit existieren im Internet nicht. Postet jemand sein Ticket mit QR Code im Netz, können andere Personen es für sich weiterverwenden. Wem es gehört, ist schwierig nachzuvollziehen. NFT (non fungible token) ticketing behebt sämtliche Probleme. Festivals und Veranstalter können einfach und ohne Programmiererfahrung Blockchain ticketing mit Mintbase umgesetzt werden und dadurch neue Zielgruppen ansprechen. Wir tauchen in virtuelle Welten ein und zeigen, wie z.B. auf Cryptovoxels mehr Tickets verkauft und beworben werden können. _______________________________________________________________________________ Blockchain- a buzz word that has been around for several years. Yet the technology is more than just Bitcoin and Ethereum – it solves what is broken on the internet. Interoperability, scarcity and ownership don't exist in web 2.0. We can copy and paste tickets and QR codes.We don't really own what we buy online – we have no true ownership and control of our assets like tickets. NFT (non fungible token) ticketing solves the issue and we explore how festivals can easily make use of the technology without needing any programming experience. We will dive into virtual reality worlds like cryptovoxels and show how we can sell more tickets in creative ways.

5:00pm - 6:00pm

Drogen: Angebot, Gebrauch und Risikominimierung auf Festivals

  • Anika Swientek   Rüdiger Schmolke   Jessica Schmidt  

(Nicht nur) Darknet und Messenger haben Drogenkäufe auch für Club- und Festivalpublikum noch einmal deutlich einfacher und schneller gemacht. Zudem wirken sie wie ein Booster-Programm und befeuern die Variabilität und Qualität des Drogenmarkts. Welche Auswirkungen hat dies auf den Drogengebrauch auf den Tanzflächen und in den Camping Areas? Was wissen wir über Drogentrends, welche sind für Festivals besonders relevant? Welche Möglichkeiten gibt es für Veranstalter*innen, damit bestmöglich umzugehen? Im Rahmen dieses NACHTSCHATTEN Live-Podcasts diskutiert Jessica Schmidt (sunshine.live) mit Rüdiger Schmolke (SONAR) und Anika Swientek (SONICS) _______________________________________________________________________________ (Not only) Darknet and Messenger have made drug purchases even easier and faster for club and festival audiences. They also act like a booster program and fuel the variability and quality of the drug market. What effects does this have on drug use on the dance floors and in the camping areas? What do we know about drug trends, which ones are particularly relevant for festivals? What options are there for organizers to deal with this in the best possible way? As part of this NIGHT SHADOW live podcast, Jessica Schmidt (sunshine.live) will discuss with Rüdiger Schmolke (SONAR) and Anika Swientek (SONICS)

Stage 3

26th Nov : FR Day 1
10:45am - 11:30am

Wetterberatung bei Festivals

  • Bernhard Mühr  

Es liegt in der Natur der Sache, dass Freiluftveranstaltungen in besonderem Maße den Witterungseinflüssen ausgesetzt sind. Gerade im Sommer muss das besondere Augenmerk vor allem auf Unwetter gerichtet werden, die jederzeit und nahezu unvermittelt auftreten können und nicht nur Sachschaden anrichten, sondern im Extremfall auch eine Gefahr für Besucher darstellen. Deshalb sollten die Wetterrisiken ein wesentlicher Bestandteil des Sicherheitskonzeptes einer jeden Freiluftveranstaltung sein. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Möglichkeiten und Vorteile einer professionellen Wetterberatung. _______________________________________________________________________________ It is in the nature of things that outdoor events take place in are particularly exposed to the effects of the weather. Especially in summer, special attention must be paid to storms which can occur almost suddenly and at any time and not only cause damage to property, but in extreme cases also pose a risk represent for visitors. Therefore, weather risks should be an integral part of the safety concept of every outdoor event. The lecture gives an overview of the possibilities and advantages of professional weather advice.

12:00am - 12:45am

Silent Disco: unique solutions to generate extra revenue

  • Paul Gillies  

Egal ob als Lösung bei Lautstärkeproblemen, Möglichkeit dafür diverseste Musikgeschmäcker in einen (räumlichen) Einklang zu bringen oder auch „nur dafür“ ein anderes, besonderes Event-Erlebnis zu schaffen, eine Silent Disco eignet sich nicht nur für alles davon, sondern ist dabei auch eine echte Win-Win-Situation für Veranstalter und Gäste. Paul Gillies – Gründer und Geschäftsführer von Silent Disco King aus England und Teil der neuen Headphone Revolution GmbH- spricht heute über die Möglichkeiten wie sich mit einer Silent Disco extra Umsätze in Millionenhöhe für Veranstalter generieren lassen, warum die Pandemie die Firma noch umtriebiger und kreativer hat werden lassen und natürlich auch über die Fusion und Gründung der neuen Headphone Revolution GmbH in Deutschland. _______________________________________________________________________________ It doesn’t matter if you have issues with the loudness, if you want to offer your guests more than one music genre at the time or if you just want to be state of the art- a Silent Disco is the perfect solution for all of it and a real win-win-situation for event organisers and guests. Paul Gillies- CEO and found of Silent Disco King- talks about the unique solutions that are generating millions in extra revenue for partners, why the pandemic has made the company busier than ever and the launch of Headphone Revolution GmbH – the new german base.

12:45pm - 2:00pm

Lunch Break

2:00pm - 2:45pm

Genehmigungsverfahren, Fliegende Bauten, Sicherheitskonzeptionen

  • Jens Groskopf   Raphael Meyersieck  

Vor einem erfolgreichen Festival steht das Genehmigungsverfahren. Dabei spielen bei vielen Festivals auch Fliegende Bauten in Form von Zelten oder Bühnenkonstruktionen eine besondere Rolle, die im Sicherheitskonzept Beachtung finden müssen. Worauf müssen Veranstalter achten? Wie läuft die Abnahme durch die Behörden, auf welche Nachweise kommt es an – und wie werden die Fliegenden Bauten ins Sicherheitskonzept integriert? Der Workshop nähert sich dem komplexen Thema mit praktischen Beispielen aus Sicht von Sicherheitsexperten und Veranstaltern. _______________________________________________________________________________ Before a successful festival comes the approval process. At many festivals, temporary structures in the form of tents or stage structures also play a special role, which must be taken into account in the security concept. What do organizers have to pay attention to? How does the acceptance by the authorities work, what evidence is important - and how are the temporary structures integrated into the security concept? The workshop approaches the complex topic with practical examples from the point of view of security experts and organizers.

3:15pm - 4:00pm

The power of Co-Creation for Festivals

  • Fabian Seewald  

In einem interaktiven Impuls-Vortrag begeistert Fabian mit seinen Mega-Needs für Events: dem Dreiklang aus Joy, Flow und Togetherness um zu einer neuen Begegnungskultur zu finden. Er jongliert visuell mit Worten und Objekten und inspiriert mit seinen Botschaften rund um die neuesten Erkenntnisse aus Neurowissenschaft und Trends aus Kunst & Kultur. Im gemeinsamen Workshop lernen die Teilnehmer Puppenspiel als Metapher für diese Kraft der Ko-Kreation kennen, finden einen gemeinsamen Atem und reflektieren das Erlebte Impulsfeuerwerk mit Ausblick auf die Zukunft der Festivals. _______________________________________________________________________________ In an interactive keynote, Fabian inspires with his mega-needs for events: the triad of joy, flow and togetherness to find a new culture of encounter. He juggles visually with words and objects and inspires with his messages around the latest findings from neuroscience and trends from art & culture. In the workshop, participants will learn about puppetry as a metaphor for this power of co-creation, find a common breath and reflect on the experienced impulse fireworks with an outlook towards the future of the festivals.

4:30pm - 5:15pm

Drohnenshows – Basiswissen für Agenturen und Veranstalter

  • Jens Hillenkötter  

Drohnenshows faszinieren – sei es als Highlight eines Corporate Events, als Stand-Alone Marketing-Event für Produktlaunches oder als Show-Format bei öffentlichen Feierlichkeiten. In diesem Vortrag räumt Jens Hillenkötter dieser Faszination viel Raum ein. Ganz sachlich betrachtet er hingehen die Möglichkeiten, die Drohnenshows in verschiedenen Anwendungsszenarien bieten. Technik-Basiswissen gehört genauso dazu, wie die Frage nach der Auswahl des richtigen Dienstleisters. Mal eben irgendeine Drohnenshow im Internet einzukaufen ist nämlich nachweislich keine gute Idee. Stattdessen lohnt es sich, bei Drohnenshows alles (Kreation, Technik, Umsetzung) aus einer professionellen Hand zu beziehen. Ebenso widmet der erfahrene Designer und Producer sich den Fragen, wie man eine Drohnenshow plant, welche Risiken dabei im Blick zu behalten sind und wie viele Drohnen in einer Show überhaupt Sinn machen. Mit Blick auf die Nachhaltigkeit von Drohnenshows berichtet er von seinen Erfahrungen mit proprietären Lösungen, die einen weitestgehend autarken Betrieb der Drohnenflotte erlauben, und verrät, worum es sich bei konzeptioneller Nachhaltigkeit handelt. Ein spannender Vortrag, der Agenturen und Veranstaltern einen guten Überblick über den Stand der Technik, die aktuellen Möglichkeiten, die Dos and Don’ts und den Wert von ganzheitlicher Nachhaltigkeit gibt. _______________________________________________________________________________ Drone shows are fascinating - be it as a highlight of a corporate event, as a stand-alone marketing event for product launches or as a show format for public celebrations. In this lecture, Jens Hillenkötter gives this fascination a lot of space. that offer drone shows in different application scenarios. Basic technical knowledge is just as much a part of it as the question of choosing the right service provider. Buying any drone show on the Internet is demonstrably not a good idea. Instead, it is worth doing everything for drone shows (creation, technology , Implementation) from a professional source. The experienced designer and producer also addresses the questions of how to plan a drone show, which risks have to be kept in view and how many drones make sense in a show. With a view to the sustainability of drone shows, he reports on his experiences with proprietary solutions that allow largely self-sufficient operation of the drone fleet, and reveals what conceptual sustainability is all about. An exciting lecture that gives agencies and organizers a good overview of the state of the art, the current possibilities, dos and don'ts and the value of holistic sustainability.

27th Nov : SA Day 2
10:45am - 11:30am

Females for Festivals

  • Sina-Mareike Schulte  

Dass Frauen in der Musik- und Veranstaltungswirtschaft nach wie vor unterrepräsentiert sind, ist mittlerweile wohl dokumentiert. Besonders in Führungspositionen suchen wir häufig vergebens nach weiblich gelesenen Personen. Dies gilt auch in der Festivalbranche. Nachholbedarf zeigt sich so nicht nur auf den Bühnen – sondern auch neben und hinter den Bühnen. Mit dem für 2022 in Vorbereitung stehendem Mentoringprogramm Females for Festivals von Musikland Niedersachsen sollen junge Frauen aus Niedersachsen ermutigt werden, sich in der Festivalbranche zu etablieren und dort Leitungspositionen einzunehmen. In einem 1:1 Mentoring mit Frauen, die bereits in Leitungspositionen für Festivals arbeiten, sollen sie die Möglichkeit bekommen individuelle Fragestellungen zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen, Herausforderungen anzusprechen und Lösungsansätze zu identifizieren. _______________________________________________________________________________ Experimentation is the order of the day in order to reach the festival goers of tomorrow. Because many companies have already started to rejuvenate their brands and are positioning themselves even though there is no real sale. The question arises as to the extent to which the target group, which is actually much too young, is relevant for companies. We will therefore discuss why now is the right time to take on a wild and untamed generation and what challenges it entails. We build on this and want to discuss how the questions will be concretized with regard to the coming year and which new ones Knowledge we have gained in the meantime.

12:00pm - 12:45pm

Besucher*innen-Motivation durch Gamification

  • Carsten Schott   Alexander Feiertag  

Wir erkunden sogenannte „Scavenger Hunts“, ein Eventkonzept, das BesucherInnen direkt anspricht und in die Gestaltung des Festivals einbindet. Zahlreiche lustige und kreative Aufgaben sorgen für jede Menge Spaß und mehr Nachhaltigkeit: Sie kommunizieren Tipps und Tricks zu nachhaltigem Verhalten und Müllvermeidung und fordern die BesucherInnen zum Handeln auf (Müll wegbringen, gute Taten, NGOs besuchen, etc.). So wird ein zusätzlicher Erlebnisnutzen für den Campingplatz geschaffen. Nebenbei erlauben es die Aufgaben, die Sponsoren eines Festivals auf eine völlig neue Art und Weise einzubinden: Dadurch eröffnen sich komplett neue Wege im Below-the-line Marketing und es entsteht tonnenweise User-generated content. _______________________________________________________________________________ We explore so-called "Scavenger Hunts", an event concept that addresses visitors directly and integrates them into the overall design of the festival. A variety of funny and creative tasks ensure a lot of fun and more sustainability: They communicate tips and tricks on sustainable behaviour and waste avoidance and encourage visitors to take action (taking away garbage, doing good deeds, visiting NGOs, etc.). The time at the campsite will be greatly enhanced by solving entertaining tasks and taking funny photos/videos. Furthermore, we are able to incorporate festival sponsors in a completely new manner: Challenges and tasks open up completely new ways in below-the-line marketing and create tons of user-generated content.

12:45pm - 2:00pm

Lunch Break

2:00pm - 2:45pm

sPEEch - Let´s talk about it

  • Lena Olvedi  

Warum brauchen Frauen so lange auf der Toilette? Pullern wir alle gleich? Was ist eigentlich Urin? Wie haben sich die Toiletten über die Geschichte hin verändert? Und warum ist Pinkeln politisch? Lena Olvedi von MISSOIR redet über ein Thema, worüber kaum gesprochen wird, doch was uns alle täglich angeht. Sie erklärt warum Missoir mehr als ein Urinal ist und Pinkeln ein Happeening sein kann. Lasst uns hinter geheime Toilettentüren schauen und einem elementaren Bedürfnis eine Plattform bieten, die es redlich verdient hat. ______________________________________________________________________________ Why do women take so long on the toilet? Do we all pee the same way? What is urine, actually? How have toilets changed throughout history? And why is peeing political? Lena Olvedi from MISSOIR talks about a topic that is rarely talked about, but which concerns us all everyday. She explains why Missoir is more than a female urinal and why peeing can be a happeening. She explains why Missoir is more than a urinal and peeing can be a happening. Let's take a look behind secret toilet doors and give an elementary need a platform, which it truly deserves.

3:15pm - 4:00pm

Festival Network - die digitale Festivalplattform

  • Jonas Seetge   Sina-Mareike Schulte  

Mit dem digitalen “Festival Network” starten Höme und das Festival Kombinat der LiveKomm eine neue Zeit der Zusammenarbeit. Das “Festival Network” bietet Raum für all Fragen, Weiterbildung und Diskussionen, sowie die Möglichkeit zum direkten Austausch mit anderen Festivals. Strukturiert in Zukunftsgruppen, in denen gemeinsam das Bild der Zukunft mit vielen neuen Motiven gefüllt werden soll, können wir außerdem zusammen eine “Agenda 2025” ausarbeiten: Wie sollen Festivals 2025 aussehen und aufgebaut sein? Und wie erreichen wir dies? In der Masterclass von Höme und dem Festival Kombinat der LiveKomm stellen wir die Plattform, ihre Nutzungsmöglichkeiten und Chancen für die Zusammenarbeit vor. ______________________________________________________________________________ With the digital “Festival Network”, Höme and the Festival Kombinat der LiveKomm are starting a new era of cooperation. The “Festival Network” offers space for all questions, further training and discussions, as well as the opportunity for direct exchange with other festivals. Structured in future groups, in which the picture of the future should be filled with many new motifs, we can also work out an “Agenda 2025” together: How should festivals in 2025 look like and be structured? And how do we do this? In the masterclass of Höme and the Festival Kombinat der LiveKomm, we present the platform, its possible uses and opportunities for cooperation.

4:30pm - 5:45pm

Workshop - Social Media Trouble

  • Sascha Müller  

Instagram hat mehr als 1 Milliarde aktive Konten weltweit. 2,6 Milliarden Menschen nutzen Facebook jeden Tag. (Stand April 2021) Gerade für Veranstalter ist Social-Media Pflicht! Ein Event ohne ein parallel laufendes Social-Media-Konzept ist quasi unmöglich. Sei es zum Ticketverkauf, um Sponsoren happy zu machen, zum Reichweitenaufbau oder zur Teilnehmer-Kommunikation. Doch es gibt ein paar große Fragen, die immer wieder aufkommen: Was poste ich? Wie poste ich? Wie verkaufe ich Tickets mit Social Media? Wie bekomme ich Reichweite und Aufmerksamkeit? Und was sind die absoluten No Gos? In diesem Workshop bekommst du einen kompletten Abriss, was alles möglich ist. Wir schauen uns Social-Media-Profile an & klären die entscheidenden Fragen. PS: Ein paar Geheim-Hacks werden auch verraten.

Glashaus

26th Nov : FR Day 1
10:00am - 6:00pm

Gallery hosted by JTI & Gizeh

7:30pm - 2:00am

Award-Verleihung: FOF Innovation Award 2021 anschließendes Konzert Bodi Bill

  • Kate Kaputto   Jessica Schmidt  

Der FOF Innovationspreis 2021 wird am Freitagabend vergeben und ist das Highlight der Future of Festival-Konferenz: Bewerben können sich alle Unternehmen, die sich darauf konzentrieren, außergewöhnliche Projekte, Ideen, Apps und Co für die Veranstaltungsbranche zu schaffen. Ausschließlich Veranstalter haben dann das letzte Wort und stimmen live vor Ort für ihren Favoriten ab. Dabei können sie die Produkte und Dienstleistungen der FoF-Aussteller vorab entdecken, die Angebote selbst testen und so ein Gefühl für die Produkte bekommen. Der FOF Innovationspreis 2021 ist somit nicht nur eine Auswahl der Gewinner, sondern auch eine Aussage von Entscheidungsträgern der Branche über die dringend benötigten Tools und Ideen, die in der nächsten Saison zum Einsatz kommen werden. Die Grundregel: Jedes Festival hat nur eine Stimme, ungeachtet der Größe des Festivals. So haben alle Nominierten eine faire Chance, unabhängig davon, ob ihr Angebot auf kleinere oder größere Festivals (oder alle dazwischen) ausgerichtet ist. Im Anschluss an die Preisverleihung bleibt viel Zeit zum Netzwerken und Ideenaustauschen, für Diskussionen und natürlich den ein oder anderen Drink mit Gleichgesinnten aus der Branche. Natürlich sorgen wir auch für das entsprechende musikalische Rahmenprogramm – denn was wäre eine Konferenz für Festivalveranstalter ohne Live-Entertainment?

27th Nov : SA Day 2
10:00am - 6:00pm

Gallery hosted by JTI & Gizeh

Arena Club

26th Nov : FR Day 1
6:30pm - 2:00am

Aftershowparty hosted by Tag am Meer Festival

Ein 'Tag am Meer' zu Gast an der Spree. Der Arena Club: unser Außenposten Ostseeküste für eine Nacht. Pandemiebedingt konnten auch wir 2 Jahre nicht stattfinden, deshalb senden wir eine musikalische Flaschenpost von Rügen nach Berlin, Klangwellen auf Reisen sozusagen. Eine Prise Festivalfeeling im November und im Herzen unserer Hauptstadt. Die DJs des Abends teilen genau die Art guter Vibes, die euch auch bei uns am Strand von Prora erwarten. Also genießt mit uns gute Musik, teilt lange ersehnte gemeinsame Momente und lasst euch zusammen mit uns treiben.

27th Nov : SA Day 2
6:30pm - 2:00am

Aftershowparty hosted by Warsteiner